«

»

Jun 23

Beitrag drucken

„Touched – Der Preis der Unsterblichkeit“ von Corrine Jackson

Bewertung:

Kurzbeschreibung des Thienemann Verlages:
Wie ein feuriger Blitzschlag …
… fühlt es sich an, als Asher in Remys Leben tritt. Doch sich ihm zu nähern, bedeutet tödliche Gefahr. Funken sprühen, wenn sie sich berühren, und diese machtvolle Energie ist kaum zu bändigen. Aber Remy will nichts mehr riskieren, zu lange hat sie gelitten unter ihrem gewalttätigen Stiefvater und der Feigheit ihrer Mutter, deren Schmerzen sie immer wieder auf sich nahm. Denn Remy verfügt über eine einzigartige Fähigkeit: Sie kann Menschen durch Berührung heilen. Im friedvollen Maine, wo ihr leiblicher Vater mit seiner neuen Familie lebt, will sie endlich ein normales Leben führen. Doch kann sie ihrem Schicksal entrinnen? Kann sie Asher entkommen?

Ich weiß nicht mehr genau, wann und wie ich auf die Facebook-Seite von  „Remy und Asher“ gekommen bin… aber seit diesem Augenblick war ich dort Stammgast. Die Seite und die vielen Andeutungen zu der Geschichte von Remy und Asher und dem Buch „Touched“ machten mich neugierig. Zudem bin ich – wenn es um Bücher geht – ein zugegebenermaßen oberflächlicher Mensch: Ich habe mich sehr schnell in das Cover des Buchs verliebt – so zu sagen eine Liebe auf den ersten Blick.

Das Buch ist von Anfang an, wirklich vom ersten Satz an, sehr spannend.

Okay, es wird gleich höllisch wehtun.

Remy lebt mit ihrer Mutter Anna und deren Freund Dean zusammen. Dean ist ein unglaublich aggressiver und gewalttätiger Mann und Trinker, der Anna und Remy regelmäßig verprügelt.
Bislang konnte Remy immer das Schlimmste abwenden. Denn Remy hat eine wertvolle Gabe: Sie kann Wunden und Krankheiten von anderen aufnehmen und dann an sich selbst heilen.
Doch eines Tages geht Dean zu weit und Remy landet im Krankenhaus. Daraufhin wird sie von ihrem richtigen Vater abgeholt und er nimmt sie mit zu seiner Familie. Seine Frau Laura und seine Tochter Lucy, Remys Stiefschwester, nehmen sie sehr herzlich auf. Remy genießt diese heile Welt, dieses ungewohnt angenehme Familienleben. Sie fühlt sich gleichzeitig aber auch wie ein Eindringling.

Am Strand trifft Remy zum ersten Mal Asher, einem recht hübschen Jungen mit einer Narbe im Gesicht. Remy hat wegen ihrer Gabe eine Angewohnheit. Personen, die sie trifft, scannt sie nach Krankheiten und Verletzungen, die sie dann aufnehmen und heilen kann.
Als sie ihre mentalen Mauern herunterfährt, um diesen geheimnnisvollen Jungen zu scannen, schlägt ihr eine „glühend heiße Energie“ entgegen. Und als Krönung dieses seltsamen Zusammentreffens beginnen auf einmal grüne Funken von ihr zu ihm herüberzuspringen. Als ihr Vater sie in diesem Moment ruft, flieht sie.

In der Schule treffen die beiden wieder aufeinander. Sie sieht ihn in der Cafeteria.
– hier erinnert mich die Situation im übrigen extrem an Twilight –

Ich blickte von ihnen weg und sah direkt in Ashers Augen. Er musterte mich von seinem Tisch aus und ließ die Brünette links liegen, die ihre Bemühungen schließlich aufgab.

Trotz neuer Freunde, einer netten Stiefschwester und des angenehmen Familienlebens holt Remy ihr altes Leben wieder ein. Ihre Mutter stirbt nach einer weiteren Attacke von Dean. Zuvor konnte sie Remy mit letzter Kraft im Krankenhaus aber noch einen Hinweis auf ihr verstecktes Tagebuch geben. In der alten Wohnung findet sie es und erfährt Erschreckendes über ihre Familie und ihre Gabe.
Zudem hört sie das erste Mal die Begriffe „Beschützer“ und „Heiler“ in Verbindung mit ihrer Gabe. Sie kombiniert schnell: Sie ist eine Heilerin, Asher ist ein Beschützer und sie sind verfeindet!

Doch trotz jeglicher Warnung ihrer Mutter und Ashers Familie kommt es wie es kommen muss: Die beiden verlieben sich ineinander.
Doch ist Asher nicht der einzige Beschützer auf der Welt. Sie müssen verhindern, dass die anderen von Remys Heilkräften erfahren. Zudem ist Dean immernoch hinter ihr her, er hat von ihrer Fähigkeit erfahren und möchte sie für viel Geld verkaufen!

Fazit: Es stimmt, viele Kapitel haben mich sehr an Twilight erinnert. Das ist aber nicht schlimm. Ich mag die Twilight-Bücher und dementsprechend fand ich auch „Touched“ sehr unterhaltsam. Es ist eine schöne Liebesgeschichte mit Romantik und Spannung. Zudem wird das Thema Misshandlung thematisiert, was dem ganzen doch eine andere, tiefergehende Richtung gibt, als eine einfache Fantasy-Geschichte. Der zweite Teil, Touched – Schatten der Vergangenheit, wird in Deutschland leider erst im Januar 2013 veröffentlicht. Das Warten wird mir nicht leicht fallen! [kadda]

HIER ist eine kurze Leseprobe

 

„Touched – Der Preis der Unsterblichkeit“ von Corrine Jackson
Thienemann Verlag
416 Seiten
EUR 16,95
ISBN-10: 3522201574
ISBN-13: 978-3522201575

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.geile-zeile.de/2012/06/23/touched-der-preis-der-unsterblichkeit-von-corrine-jackson/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>