«

»

Aug 26

Beitrag drucken

„Traumsplitter“ von Tanja Heitmann

Bewertung:

Kurzbeschreibung des Heyne Verlages:
„So hatte sich die junge Ella Johansen ihre Rückkehr ins Hafenstädtchen Sandfern nicht vorgestellt: die ehemals prächtige Villa der verstorbenen Tante ist heruntergekommen, der traumhafte Garten verwildert. Zudem nistet sich ihr Neffe Kimi bei ihr ein, der ganz und gar nicht mehr so süß und schüchtern wie in ihrer Erinnerung ist. Aber Ella ist fest entschlossen, zu bleiben und als Fotografin Fuß zu fassen. Der Sommer ihres Lebens beginnt in dem Moment, als ein rätselhafter Untermieter in die Villa zieht: Gabriel ist umwerfend schön und charmant; Ella fühlt sich trotz seiner Geheimnisse sofort zu ihm hingezogen. In den flirrend heißen Sommernächten beginnt sie, von ihm zu träumen. Doch dann findet sie heraus, dass Gabriel tatsächlich den Weg in ihre Träume kennt – und einen hohen Preis für seine gefährliche Gabe zahlen muss. Mit jedem Besuch in ihren Träumen riskiert er mehr, sich selbst auf der anderen Seite der Nacht zu verlieren. Plötzlich verwandelt sich der Boden unter Ellas Füßen in brüchiges Glas, und sie droht mit Gabriel in einen Abgrund zu stürzen.“

Ella ist 21 Jahre alt und will einen Neuanfang. Sie kehrt ihren Eltern und dem Australischen Vines Grey den Rücken und begibt sich in den kleinen Ort Sandfern. Sandfern ist die Heimat ihres Herzens, hier hat sie ihre Jugend verbracht. In Australien hat sie sich nie wirlich zu Hause gefühlt. Vor allem an die alte Villa ihrer Tante Wilhelmina hat sie nur schöne Erinnerungen. Der Neustart in Sandfern läuft aber keineswegs so, wie sie es sich gewünscht hat…

Ihr Bruder Sören und seine Frau Liv holen sie nicht vom Bahnhof ab und die Villa, um die sie sich eigentlich hätten kümmern sollen, ist total heruntergekommen. Das wird eine Riesenarbeit. Zum Glück ist da noch ihr Neffe Konstantin, der aber Kimi genannt werden will, da er mit seinem alten „Scheißspießernamen“ nichts mehr zu tun haben will. Er fällt vor allem durch sein „Gothik“-Outfit auf. Seine Klamotten und der schwarze Eyeliner schockieren sie allerdings nicht so sehr wie das Verhältnis zu seinen Eltern. Er hat eine große Abneigung gegen „Die Alten“ und ihn überrascht der Zustand der Villa nicht.

Ach, komm schon. Sören ist ein Penner, wenn es um Familienkram geht. Das hätte dir eigentlich spätestens da klar werden müssen, als du allein am Bahnhof rumgestanden bist. Der lässt einfach jeden hängen.

Ella muss die Wohnung renovieren und von Ungeziefern befreien – am besten so schnell es geht. Immerhin muss sie an diesem Ort schlafen. Also muss ein Job her und am besten auch ein Mitbewohner, der bei den zahlreichen Renovierungsmaßnahmen gleich mit anpackt.
Ella will sich als Fotografin einen Namen machen und bekommt einen Job bei der ansässigen kleinen Tageszeitung. Der Mitbewohner ist auch schnell gefunden. Ein ziemlich gut aussehnder Kerl – Typ „Surfer“ – mit Namen Gabriel. Der ist auch gleich ihr erstes Testobjekt für ihren ersten großen Job als Fotografin. Sie lichtet ihn nackt ab und zwar von seiner Schokoladenseite. Ella und Kimi sind sich einig: Selten haben sie so einen gut aussehenden Kerl mit so einem knackigem Hintern gesehen!

Eigentlich könnte nun alles einen geregelten Gang gehen. Sie hat einen Job, ihr Mitbewohner ist nett und gemeinsam mit Kimi kommen sie auch mit der Renovierung gut voran. Die Ratten sind aus der Villa und endlich fühlt sich Ella zu Hause angekommen.

Sie ahnt nicht, dass sie sich mit ihrem Mitbewohner nicht nur einen gut aussehenden Mann ins Haus geholt hat. Gabriel hat die Gabe, in Träumen zu wandeln. Und besonders Ellas Träume haben es ihm angetan!

Fazit: Ich mag die vielen genauen Details mit denen Tanja Heitmann die Villa, den Garten und jeden Traum beschreibt. Während des Lesens hätte ich auch inmitten des wunderschönen Gartens sitzen können, so gut konnte ich ihn mir vorstellen. Kimi ist mir sehr nahe gegangen. Dieser nach außen hin harte Charakter, der an manchen Stellen so einsam und verletzlich wirkt, dass man hätte weinen wollen. Erotik kommt in Traumsplitter auch nicht zu kurz. Die prickelnden Szenen zwischen Ella und Gabriel haben es in sich!

Traumsplitter war mein erster Roman von Tanja Heitmann. Ich habe mir noch während des Lesens einen weiteren gekauft. Nun befindet sich Morgenrot auf meinem Sub. 🙂 [kadda]

Macht euch selbst ein Bild! HIER gehts zur Leseprobe.

„Traumsplitter“ von Tanja Heitmann
Heyne Verlag
EUR 17,99
464 Seiten
ISBN-10: 3453266129
ISBN-13: 978-3453266124

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.geile-zeile.de/2012/08/26/traumsplitter-von-tanja-heitmann/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>