«

»

Okt 06

Beitrag drucken

„Gone Girl – Das perfekte Opfer“ von Gillian Flynn

Bewertung:

u1_978-3-502-10222-9Hier mal wieder ein Gastbeitrag. Heute von Nina Kuntz. 

Kurzbeschreibung des Fischer Verlages:
Was denkst du gerade, Amy?“
Diese Frage habe ich ihr oft während unserer Ehe gestellt. Ich glaube, das fragt man sich immer wieder:
Was denkst du? Wie geht es dir? Wer bist du? Wie gut kennt man eigentlich den Menschen, den man liebt?

Genau diese Fragen stellt sich Nick Dunne am Morgen seines fünften Hochzeitstages, dem Morgen, an dem seine Frau Amy spurlos verschwindet.

Die Polizei verdächtigt sogleich Nick. Amys Freunde berichten, dass sie Angst vor ihm hatte. Er schwört, dass das nicht wahr ist. In seinem Computer findet die Polizei merkwürdige Hinweise. Er erhält sonderbare Anrufe.

Was geschah mit Nicks wunderbarer Frau Amy?

Meine Meinung:
Es ist sehr schwierig eine Rezension zu schreiben oder das Buch jemandem zu beschreiben, ohne zu viel zu verraten und die Spannung für den Gegenüber zu erhalten. Für mich waren die ersten ca. 100 Seiten ein Kampf. Es geht träge los und man hofft, dass jeden Moment endlich etwas passiert. Aber ab einer gewissen Seitenanzahl zieht es einen in seinen Bann. Es wird interessant und man möchte wissen, wie es wohl ausgehen wird.

Das Buch beginnt mit 2 Erzählsträngen:

  1. Nicks Erzählung beginnt mit dem Tag von Amys Verschwinden und
  2. Amys Erzählstrang beginnt gute 7 Jahre zuvor, mit dem Moment, als sie und Nick sich das erste Mal begegneten.

Dadurch bekommt der Leser auch Hintergrundinformationen über das Leben der beiden und kann so die aktuellen Dinge besser einsortieren.

Schon der Klappentext suggeriert, dass das gemeinsam Leben von Amy und Nick von jedem der beiden stellenweise sehr kontrovers gesehen wird und ich wusste spätestens ab der Hälfte des Buches nicht mehr, wer mir nun sympathisch ist oder nicht. Wer lügt? Wer sagt die Wahrheit? Amy, Nick, Nicks Schwester, Amys Eltern, Nicks Eltern?

Nichts ist wie es scheint und ich hatte die abstrusesten Ideen und Gedanken, die aber dem Buch in keinster weise gerecht wurden.

Gillian Flynns Schreibstil ist locker-flockig und man kann das Buch leicht lesen. Es gibt unterschwellige Kommentare und Nebensätze, deren Bedeutung man erst später erkennt sowie unterschiedliche Deutungsmöglichkeiten von Situationen, Gesprächen und Handlungen. Mir persönlich hat das Ende leider nicht gefallen hat, aber es passt zur Story. [Nina]

Hier gibts eine kliene Leseprobe von „Gone Girl – Das perfekte Opfer“

 

„Gone Girl – Das perfekte Opfer“ von Gillian Flynn
FISCHER Scherz
576 Seiten
EUR 16,99
ISBN-10: 3502102228
ISBN-13: 978-3502102229

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.geile-zeile.de/2013/10/06/gone-girl-das-perfekte-opfer-von-gillian-flynn/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>