«

»

Jul 16

Beitrag drucken

Rezension: „Crash ’n‘ Burn“ von Mikiko Ponczeck

Bewertung:

3385_0Kurzbeschreibung

Gleich das erste Treffen zwischen Kyle und Tyler endet in einer Schlägerei. Immer, wenn sich die beiden von da an begegnen, fliegen die Funken. Dabei teilen sie zumindest eine Leidenschaft, und zwar die zur Musik. Als Kyle plötzlich in Tylers Band spielen soll, hält er das zunächst für einen schlechten Scherz. Doch nach und nach merkt er, dass mehr hinter dem aufbrausenden Rocker steckt und sie doch viel mehr gemeinsam haben als gedacht.

„Crash ’n‘ Burn“ bei Amazon bestellen

Darum geht’s:

Kyle und Tyler sind typische Alphatiere. Keiner will nachgeben. Schon das erste Treffen endet mit einer Schlägerei und auch jedes weitere Zusammentreffen neigt dazu auszuarten. Dabei könnten sie sich gut verstehen, denn sie haben eine gemeinsame Leidenschaft: Die Musik. Kyle als Bassist und Tyler als Gitarist und Sänger. Nach einigem Hin und Her soll Kyle plötzlich in Tylers neugegründeter Band spielen. Erst ist er skeptisch und lehnt das Angebot sofort ab. Doch dann hört er in eines von Tylers Tapes und muss zugeben: Der Kerl ist verdammt gut!

Naja, und dann passiert da noch etwas: Die beiden landen im Bett. im Eifer des Gefechts, ganz plötzlich, ohne dass es geplant war… Kyle scheint es auch danach sofort zu bereuen. Das macht die ganze Beziehung zwischen den beiden nicht gerade einfacher. Im Gegenteil. Jetzt wird es richtig kompliziert!

Fazit

10462899_677568378963695_2400444848931490702_n

Aus „Crash ‘n’ Burn“ von Mikiko Ponczeck

1. Mikiko Ponczeck hat mit mir einen neuen Fan gewonnen

2. Ich möchte unbedingt so schnell wie möglich wissen, wie die Geschichte weitergeht.

Ich habe mich sofort in die beiden Hauptcharaktere verliebt. Vor allem die Geschichte rund um Tyler ist unglaublich faszinierend, spannend und emotional. Aber nicht nur das ist es, was mir an „Crash ’n‘ Burn“ gefällt. Vor allem Mikikos Zeichenstil ist einfach der Hammer. Es ist wirklich sehr hübsch (ist das das richtige Wort?) und doch sehr realistisch! Ich sag nur: Männer mit Brusthaaren, Tattoos und Narben. MEHR DAVON!

Viel zu schnell hatte ich den ersten Teil von „Crash ’n‘ Burn“ durchgelesen und habe mich danach direkt über mich geärgert. Ich hätte mir mehr Zeit dafür lassen sollen. Aber nein… ich musste es ja innerhalb kürzester Zeit verschlingen. Nun heißt es eben noch drei Monate bis zu Teil 2 warten (Oktober ist vorgemerkt!).

5  Sterne und der Wunsch noch viel mehr von Mikiko Ponczeck zu hören!

VIEL VIEL VIEL MEHR!

Eckdaten

  • Titel: Crash ’n‘ Burn
  • Autorin: Mikiko Ponczeck
  • Preis: EUR 6,95
  • Taschenbuch: 200 Seiten
  • Verlag: TOKYOPOP
  • ISBN-10: 3842005237
  • ISBN-13: 978-3842005235 

Einige Link-Tipps

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.geile-zeile.de/2014/07/16/rezension-crash-n-burn-von-mikiko-ponczeck/

1 Ping

  1. Die Geile Zeile präsentiert: Mikiko Ponczeck » Geile-Zeile - Der Buchblog

    […] « Rezension: “Crash ‘n’ Burn” von Mikiko Ponczeck […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>