«

»

Apr 09

Beitrag drucken

Rezension: „Abandoned“ von Penny L. Chapman

Bewertung:

Wissenswertes:

  • Erschienen am 7.April 2017
  • mit 360 Seiten
  • in  22 Kapiteln + Epilog
  • bei CreateSpace Independent Publishing (Amazon)
  • Die Bücher sind in sich abgeschlossen mit anderen Protagonisten.
  • ISBN-10: 1542851521
  • ISBN-13: 978-1542851527
  • Erhältlich als Ebook Kaufen 2,99€ und Taschenbuch Kaufen 11,99€

Reihenfolge:

  • Unfolding 1 Pretend (Kieran und Farren)
  • Unfolding 2 Abandoned (Tyler und Blake)
  • Unfolding 3 Crashed (Herbst 2017)
  • Unfolding 4 (Unbekannt)

Wir denken, wir sind frei. Wir tun das, was wir wollen, richten uns nach Niemandem und gaukeln uns Freiheit vor, wenn uns in Wahrheit die Hände gefesselt sind.

Cover:

Es ist genau so schön wie das Cover von Band 1 „Pretend“. Besonders gefällt mir, dass der Stil beibehalten bleibt und man es als „Reihe“ erkennen kann. Die etwas dunkleren Farben deuten auch auf eine etwas düstere Story hin, was die Handlung im Vergleich zum „helleren“ Pretend auch ist.

Klappentext:

TYLER
Vor vier Jahren nahm sie mir meine Freiheit. Sie hätte mit mir untergehen müssen, doch nur ich landete im Knast. Ich habe nichts vergessen. Keinen der Schreie, wenn ich in ihr war. Keines ihrer Worte, wenn wir alleine waren. Ich bin zurück. Du wirst bezahlen…
BLAKE
Ich habe schreckliche Fehler gemacht. Der erste war, das Richtige tun zu wollen. Der zweite, ihn zu unterschätzen. Ich spüre seine Blicke in meinem Rücken. Er will Rache. Doch ich bin kein Opfer.

Autorin:

Penny L. Chapman lebt mit ihrer Familie und einem verrückten Hund in Nordrhein–Westfalen.
Wenn sie gerade nicht schreibt, denkt sie ans Schreiben, liest oder denkt sich verrückte Dinge aus, die ihre Freunde und Familie in den Wahnsinn treiben.
Sie liebt Regen, Herbst und Musik und würde am liebsten in einer Holzhütte in Maines Wäldern leben. Penny L. Chapman schreibt New Adult Romane, deren Protagonisten Ecken und Kanten haben. Über ihre Geschichten sagt sie, dass der Leser auf alles gefasst sein muss.

Erster Satz:

Manchmal sehnte ich die Zeiten zurück, in denen ich wie die Hälfte der Menschen in meiner Stadt nachts schlafen konnte.

Meinung:

Intensiv. Ja das wohl das beste Wort mit dem man den Nachfolger von Pretend beschreiben kann.

Und das ist dieses Buch allemal. Genauso fühlte ich mich bei den Szenen immer. Wie schon  bei Pretend herrschte vom ersten Kapitel eine unfassbare Spannung. Die nie abnahm oder störend wurde. Es ist tatsächlich ein unglaublicher Zwang dadurch, man möchte es immer und immer weiterlesen. Der Schreibstil ist sehr gelungen.

Abandoned war also schneller um, als ich lesen konnte. Die Seiten flogen nur so dahin. Die Kapitel sind meist immer so aufgebaut, dass man Ende eines Kapitels, nicht aufhören kann. Spannung bis zum Schluss mit vielen WOW-Effekten zwischen durch. Es ist zu keiner Zeit vorhersehbar, sondern immer wieder aufs Neue eine Überraschung.

Wenn man denkt, da  geht nicht mehr, packt Penny immer noch einen oben drauf. Und auch die ich sage mal – kleineren Rollen- wie Harlan in Band 2 werden sehr gut eingebracht, sodass es toller Übergang zu Band 3 „Crashed“ entsteht.

Der Anfang ist natürlich nicht so einfach, denn zwischen den Protagonisten ist es ja auch nicht einfach. Es gibt eine intensive Vergangenheit. Natürlich gibt dieses Genre das her, aber hier spielt so viel mehr eine Rolle. Ständig erfährt man was über die eigentliche Dramatik, die einem am Anfang noch sehr viel Fragezeichen gibt. Ich fand die erste Hälfte desBuches manchmal ein  wenig „schleppend“. Da es schon ein kleines hin und her zwischen Tyler und Blake war. Allerdings nur minimal, sodass der Lesefluss ab der Hälfte durch die Spannung wiederaufgenommen wurde.

Nach und nach kommt Licht ins Dunkeln und wir können uns des Öfteren über intensive Szenen zwischen den beiden Protagonisten freuen. Auch wenn es nicht immer ganz leicht ist für die beiden.

Dieses Buch ist absolut nichts für Moralaposteln und wer damit gut leben kann, sollte es lesen.

 

Sie nahm sich was sie wollte, und sagte was sie dachte.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.geile-zeile.de/2017/04/09/rezension-abandoned-von-penny-l-chapman/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>