«

»

Jun 27

Beitrag drucken

Rezension: „No Return 1: Geheime Gefühle“ von Jennifer Wolf

Bewertung:

Kurzbeschreibung

Sie sind die angesagtesten Jungs der gesamten Vereinigten Staaten. Wo auch immer sich die Boyband WrongTurn hinbewegt, folgen ihnen Mädchenkreischen, Liebesbotschaften und nicht selten sogar Heiratsanträge. Teil einer solchen Band zu sein, ist nicht immer leicht, aber das ist es nicht, was den 19-jährigen Songwriter Tony in letzter Zeit aus der Bahn wirft.

Denn Tony ist verliebt. In einen Jungen.

Und niemand auf der Welt darf es erfahren. Nicht seine Fans, nicht die strenge Bandmanagerin oder die ihnen auf Schritt und Tritt folgenden Reporter und schon gar nicht seine erzkatholischen Eltern.

Aber vor allem nicht sein bester Freund und Bandleader Andrew…

 

„No Return“ bei Amazon bestellen

 

Ich bin nicht schwul. Etwas anderes wird nicht akzeptiert oder muss vertuscht werden.

Darum geht’s

Die Boyband WrongTurn ist der absolute Hit und wird von allen umschwärmt. Zahllose schreiende Fans erwarten sie am Flughaben, vor Hotels und natürlich auf ihren Konzerten. Doch Tony interessiert sich im Gegensatz zu seinen Bandkollegen nicht wirklich für seine weiblichen Fans. Zumindest nicht so wie die anderen, die auch gerne mal einen Groupie mit aufs Zimmer nehmen. Tony hat ein Geheimnis. Er ist in seinen besten Freund und Bandleader Andrew verliebt.

Andrew lacht und seine Augen leuchten. Wir sind beste Freunde, seit wir zwölf waren. Ich kenne ihn besser als irgendeinen anderen Menschen auf der Welt. Er mich jedoch nicht. Da ist zu viel, was ich vor ihm verstecke, aus Angst, er könnte irgendwann aufhören mich … so anzusehen.

Im Laufe der Zeit hat Tony sein Schauspiel perfektioniert. Er darf keinesfalls auffliegen. Er vertuscht seine Gefühle so gut es geht und versteckt sich häufig hinter lustigen Sprüchen oder Witzen.

„Was hättest du denn gerne?“, fragt mich Mike gönnerhaft. „Groß, klein, brünett, blond, dick, dünn, hell oder dunkel?“

„Pommes, rot-weiß“, antworte ich.

Doch dann entdeckt er einen Hashtag auf Twitter, der alles zu zestören droht. #antoninlove geht viral und er findet zahllose Beiträge zu diesem Hashtag. Anton ist die Kombination aus Andrew und Tony und anscheinend gibt es eine nicht kleine Fangemeinde, die in den beiden ein Paar sieht. Tony fällt aus allen Wolken und befürchtet, dass das seine Schuld sein könnte. Hat er sich doch nicht gut genug verstellt? Was wird sein Management dazu sagen? Oder die anderen Bandmitglieder?

In meinem Vertrag steht glasklar, dass ich nicht schwul sein darf. Meine Eltern haben ihn damals für mich unterschrieben, weil ich noch minderjährig war, aber ich habe ihn an meinem achtzehnten Geburtstag mit meiner Unterschrift bestätigt. Da steht es jetzt: ich bin nicht schwul. Etwas anderes wird nicht akzeptiert oder muss vertuscht werden.

Doch auch Andrew hat schon von #antioninlove gehört und findet es amüsant die Gerüchte mit anzüglichen Blicken und Gesten noch mehr anzuheizen. So küsst er Tony einfach mal vor hunderten von Fans auf die Wange oder legt ihm vetraut den Arm um die Schulter. Das was für Andrew ein Spiel zu sein scheint, ist für Tony alles andere als lustig. Er ist verwirrt und kann seine Gefühle für Andrew kaum noch zügeln. Er leidet immer mehr und ist innerlich zerrissen. Als sich Andrew dann auch noch aus PR-Gründen mit einer deutschen Schauspielerin zu einem arrangierten Date treffen soll, ist Tony außer sich vor Eifersucht und droht zusammenzubrechen.

Wie soll es nur weitergehen? Kann es ein Happy End geben oder wird die Freundschaft der beiden am Ende zerbrechen?

Fazit

Es ist noch gar nicht so lange her, da markierte mich eine Freundin auf Facebook unter einem Beitrag der Autorin Jennifer Wolf, in dem sie ihr neues Werk vorstellte. Ich betrachtete das Cover und wusste sofort, warum gerade ich markiert wurde.

GayRomance! Endlich!

Ich bin immer auf der Suche nach guten GayRomance Büchern, da das meines Erachtes oft die besseren und dramatischeren Liebesgeschichten sind. Doch ich wurde in letzter Zeit immer öfter enttäuscht. Statt Liebe landete ich ständig bei Porn. Nicht dass ich etwas gegen ordentliche Sexszenen habe … aber ich mag dann doch ab und an noch ne Story davor uns danach.

Sagen wir es mal so: Ich wurde bei Jennifer Wolfs „No Retun“ nicht enttäuscht. Kein bisschen. GENAU DARAUF HATTE ICH GEWARTET. „No Return“ ist eine wunderbare, herzzerreißende Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen, mit Witz, Tiefgang, viel Drama und Herzschmerz. Ich habe gelacht, gelitten und vor allem, war ich zwischendurch fast auch etwas verliebt!

Nur das Ende … naja… was soll ich sagen? Ich HASSE Cliffhanger. Und Teil 2 kommt erst im August! Bis dahin werde ich still und heimlich weiter vor mich hin leiden und hoffen, dass #anton ihr Happy End bekommen. Ich wünsche mir für Teil 2 noch mehr Drama, ein Wechselbad der Gefühle UND ein paar heiße Szenen! 😉

Jennifer Wolf, ich gehe davon aus, dass du mich nicht enttäuschen wirst 😉

5 Sterne und ein schmollendes Gesicht, weil ich nicht gerne warte!

Ich spüre Drew an meiner Seite. Dafür muss ich ihn nicht sehen, ich weiß, dass er sich mir nähert. Meine Sinne sind geschärft, überempfindlich, wenn es um ihn geht.

Eckdaten

  • Titel: No Return
  • Autorin: Jennifer Wolf
  • Preis eBook: EUR 3,99
  • Verlag: Impress

Einige Link-Tipps

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.geile-zeile.de/2017/06/27/rezension-no-return-1-geheime-gefuehle-von-jennifer-wolf/

1 Kommentar

  1. Ramona

    Hallo, 🙂

    ich bin auch ein großer Fan, von dieser Geschichte!
    Und der Cliffhanger… Naja, da sind wir uns wohl einig. 😉 Ich bin auch schon sehr gespannt auf Teil 2!
    Das hab ich auch auf meinem Blog geschrieben.

    Liebe Grüße
    Ramona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>