«

»

Apr 24

Beitrag drucken

Rezension: „Blau ist eine warme Farbe“ von Julie Maroh

Bewertung:

blau_ist_eine_warme_farbe_cover_1Kurzbeschreibung

Das Leben von Clementine kippt an dem Tag, als sie Emma trifft, eine junge Frau mit blauen Haaren, die sie alle Facetten der Lust entdecken lässt und ihr ermöglicht, sich dem Blick der anderen zu stellen. Eine einfühlsame Erzählung voller Zärtlichkeit.Die ebenso sanfte wie tragische und mit autobiografischen Elementen versehene Coming-Out Geschichte über die zwei jugendlichen Frauen Clementine und Emma, die miteinander eine Liebesbeziehung eingehen und deswegen den homophoben Attacken ihrer Umwelt ausgesetzt sind, erhielt auf den Filmfestspielen von Cannes 2013 als Verfilmung »Blue is the Warmest Colour« mit der Goldenen Palme die wohl wichtigste cinephile Auszeichnung der Filmbranche und wurde somit in der Geschichte des Festivals als erster Film, der auf einer Comicvorlage basiert, ausgezeichnet. Die in Angoulême lebende Schöpferin der Vorlage, Julie Maroh, wiederum erhielt für ihr Graphic Novel-Debüt bereits im Jahr 2011 den Prix du Public auf dem berühmten Festival der Stadt.

„Blau ist eine warme Farbe“ bei Amazon bestellen

Darum geht’s:

Ich möchte niemanden spoilern. Daher ist es schwer, das Buch zu beschreiben. Das Buch selbst nimmt das Ende nämlich auf den ersten Seiten vorweg. Das werde ich hier nicht tun. Da müsst ihr es schon kaufen (Oder die Bilder des Verlags anschauen)

Ich erzähle von der Geschichte nur so viel:

Clementine ist 15 Jahre alt, hat einen großen Freundeskreis, geht zur Schule und ein süßer Kerl aus der Oberstufe hat sich auch noch in sie verliebt. Alles ist super. Doch dann trifft sie auf Emma, eine schlanke Frau mit blauen Haaren und blauen Augen. Was dann mit ihr passiert, überfordert sie auf ganzer Linie. Sie hat Emma nur einmal im Vorbeigehen gesehen und doch träumt sie von ihr und wünscht sich von ihr berührt zu werden.

Erst später, als sich die beiden wieder treffen, erfährt sie, dass auch Emma das Zusammentreffen mit Clementine nicht vergessen kann. Die beiden verlieben sich ineinander.

BLAU_posterRZ_02_Layout 1Fazit

Viele Bücher wecken Emotionen in mir, bringen mich zum lachen, machen mich wütend oder traurig. Aber selten hat mich eine Geschichte so berührt, wie diese hier. Schon nach der zweiten Seite war ich in Tränen aufgelöst. Vor lauter Heulerei konnte ich die letzten fünf Seiten kaum mehr sehen!

„Blau ist eine warme Farbe“ ist eine wunderschöne Liebesgeschichte zwischen zwei Frauen. Es geht um Liebe auf den ersten Blick, um Liebe die ewig hält trotz Widerstände und über alle Grenzen hinweg!

Die Autorin Julie Maroh spricht aber auch ein anderes Thema an. Die Geschichte zeigt wie sehr homosexuelle Paare unter Vorurteilen und Ausgrenzung zu leiden haben und wie sie für mehr Toleranz kämpfen. Clementine leidet still und leise unter dem Hass, der ihr auf einmal von ihrem Freundeskreis entgegenkommt und unter ihren Eltern, die sie, als sie von der Liebe zu Emma erfahren, kurzerhand aus dem Haus warfen. Emma hingegen wehrt sich lautstark, ist bei Demos mit Regenbogen-Flagge immer an vorderster Front.

Was die wenigsten wissen: Der Comic ist die Vorlage zum preisgekrönten Film „Blue is the Warmest Colour“. Julie Maroh gewann bereits 2011 den Prix du Public für ihre Graphic Novel. Der Film bekam 2013 die Goldene Palme auf den Filmfestspielen von Cannes.

Eine ganz dicke Empfehlung und 5 Sterne!

Ohne viel zu Spoilern hier einfach mal zwei Seiten aus dem Buch.
Die erste Begegnung zwischen Clementine und Emma:

blau_ist_eine_warme_farbe_s_seite_08 blau_ist_eine_warme_farbe_s_seite_09

Eckdaten

  • Titel: Blau ist eine warme Farbe
  • Autorin: Julie Maroh
  • Preis: EUR 19,80
  • Taschenbuch: 160 Seiten
  • Verlag: Splitter-Verlag
  • ISBN-10: 3868696954
  • ISBN-13: 978-3868696950

 

Einige Link-Tipps

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.geile-zeile.de/2014/04/24/rezension-blau-ist-eine-warme-farbe-von-julie-maroh/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>