Blogvorstellung: „Magictimes – Magische Auszeit erleben“

Heute haben wir mal einen etwas anderen Blogbeitrag für euch. Vor einigen Monaten haben wir euch ja schon unsere Lieblings-Blogs vorgestellt & jetzt hatten wir die ehre die Entstehung von „Magictimes – Magische Auszeit erleben“ zu verfolgen.

#GEILEBLOGGER

#BloggerfürBlogger #Bloggernetzwerk

Für uns ist die Zusammenarbeit zwischen Blogger-Kollegen das A und O und daher gibt es heute mal eine Blog-Vorstellung!

Damit ihr den Blog und Diana, die Frau dahinter, etwas besser kennenlernt, habe ich ihr ein paar Fragen gestellt:

 Wie kam es dazu, dass du einen Blog gegründet hast?

Ich lese unglaublich gerne andere Blogberichte. Und dann entstand die Idee, es selbst mal zu versuchen und etwas eigenes zu kreieren. Ich finde es sehr spannend mich auf diesem Weg mitzuteilen und es wäre unglaublich schön, wenn es Menschen gibt, die dann auch durch meinen Blog inspiriert werden. Oder sich vielleicht auch verstanden fühlen.


Wer steckt hinter Magictimes?

Cimba (Kimba gesprochen) ist eine 7 jährige Magyar Vizsla Dame und wohl das Energiebündel bei MagicTimes! Sie wird das eine oder andere Mal in Erscheinung treten und wahrscheinlich alles über den Haufen werfen. Aber ohne sie wäre es nur halb so lustig! Noch ahnt ihr nicht, was die Vorbereitungen zum Start alles so mit sich gebracht haben…
– Tja und dann gibt es da noch mich. Diana, 34 Jahre alt, Mutter von 2 kleinen Jungs und Cimba (naja, zumindest im Herzen die Mama). Meine Erlebnisse versuche ich so ehrlich wie möglich niederzuschreiben.


Was verbindest du mit dem Bloggen bzw. mit Büchern?

Mit dem Bloggen verbinde ich viele Erlebnisse und hoffentlich auch bald so manches Abenteuer. Ich habe schon bis zu den Ellenbogen in Erde gesteckt und verbinde daher auch eine Menge Arbeit damit. Aber auch da muss ich die Spannung noch etwas hoch halten.
Bezüglich der Bücher würde ich jetzt gerne eine unglaublich mitreißende, emotionale, epische Antwort geben. Das erste was mir auf diese Frage eingefallen ist, ist aber einfach, dass ich sie unglaublich liebe. Bin ich traurig, schaue ich bei Rabbit und Dirk in ihrer verrückten WG vorbei. Ist mir langweilig, dann schaffen es Harry und Co., dass ich garnicht mehr weiß, wo unten und oben ist. Wenn ich verliebt bin, ja dann sind die vielen Bookboyfriends Schuld daran! Braucht Kapitän Nemo einen Steuermann, ist mein Aktionismus kaum zu bremsen. Ein Mord ist passiert, kein Problem! Der berühmteste Detektiv hilft mir bestimmt bei den Ermittlungen.
– Ich könnte ja jetzt ewig so weitermachen


Was sind deine Genre?

Da ich jetzt ca. 35 Genren aufzählen könnte, sage ich das was ich nicht mag. Ich lese keine Biografien und kein Horro (außer King natürlich), Familienromane und historisches ist ebenfalls kaum in meinem Regal zu finden.


Ist es ein reiner Buchblog?

Nein, ich möchte mich so ganz am Anfang nicht beschränken. Natürlich werden Bücher eine Rolle spielen, aber ich möchte auch zeigen, was man neben dem Lesen in seiner Freizeit noch anstellen kann. Hierbei freue ich mich auch über Vorschläge. Vielleicht gibt es ja etwas was andere ausprobieren möchten, aber sich nicht sicher sind! Ich mache Alles! Naja, fast
Und für das leibliche Wohl wird bei mir auch gesorgt! Wobei da die Bücher wohl wieder eine Rolle spielen werden!


Auf welchen Plattformen findet man dich?

Facebook

Instagram


Wo siehst du dich in einem Jahr?

Was eine heroische Frage zum Schluss. Tja, in einem Jahr sehe ich mich in einer Dekoabteilung irgendwo auf der Welt. Vielleicht schlürfe ich aber auch einen Marzipantee um die Nerven zu beruhigen, weil irgendjemand die Idee hatte, mich herauszufordern 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.