Rezension: Die letzte erste Nacht (Firsts-Reihe, Band 3)

Rezension: Die letzte erste Nacht (Firsts-Reihe, Band 3)

20. September 2019 0 Von Kristina

»Wenn es nach mir ginge, würde dies hier in einer weiteren gemeinsamen Nacht enden – nur dass es diesmal hoffentlich unsere letzte erste Nacht sein würde. «


aus »Die letzte erste Nacht« von Bianca Iosivoni

Klappentext:

Eine einzige Nacht kann dein ganzes Leben verändern …

Sie hätten niemals miteinander im Bett landen dürfen – das ist Tate und Trevor klar. Und schon gar nicht sollten sie den Wunsch verspüren, das Ganze zu wiederholen. Doch für die beiden ist es unmöglich, das Kribbeln zwischen ihnen zu ignorieren. Dabei kann Trevor auf keinen Fall erneut bei Tate schwach werden. Zu nah kommt die junge Studentin seinem dunkelsten Geheimnis: Während sie versucht, herauszufinden, warum ihr Bruder starb, setzt er alles daran, die Antwort auf diese Frage für immer vor ihr zu verbergen …

Eckdaten:

  • Erschienen am 25. Mai 2018
  • LYX
  • Taschenbuch: EUR 10,00
  • eBook: EUR 8,99
  • 400 Seiten

Meine Meinung:

Okay, können wir uns bitte darauf einigen, dass Band 3, der beste der ganzen Reihe ist? Ich weiß nicht genau, WAS es war, aber ich fand in diesem Band das Pairing Tate und Trev einfach absolut authentisch und die Liebesgeschichte der beiden, konnte mich in ihren Bann ziehen. Ich musste immer wissen, wie es weitergeht und bin förmlich durch die Seiten geflogen und ich war so, so, so traurig, als die Geschichte zu Ende war. Ich denke, dass ich noch weitere 400 Seiten mit Trevor und Tate wie nichts durchgesuchtet hätte.
Natürlich mochte ich auch Emery und Dylan, genauso wie Elle und Luke, aber Trevor und Tate waren in Zusammenspiel pures Dynamit. Der Spitzname TNT war also durchaus passend 😉

Fazit:

Für mich hatte die Geschichte einfach alles, was ich von einem guten New Adult-Roman erwarte. Keine unnötigen Längen, das gewissen Kribbeln und zwei Charaktere, die man im Laufe der Story lieben lernt. Für mich persönlich war »Die letzte erste Nacht« der beste Teil der ganzen Firsts-Reihe und eines meiner Jahreshighlights.