Neuzugänge September

Bei uns ist einiges eingezogen: Von Mangas bis Sachbuch ist alles dabei!

Die Neuzugänge von Jules:

Ein Buch auf das ich sehr gespannt bin ist dieses hier, empfohlen durch „Sophie Passmann“, deren Instagram-Storys ich immer aufmerksam folge. Ein aktuelles Thema und ziemlich wichtig. Daher musste es einfach einziehen:

„Desintegriert euch!“ von Max Czollek

Darum geht’s

Max Czollek ist dreißig, jüdisch und wütend. Denn hierzulande herrschen seltsame Regeln:

Ein guter Migrant ist, wer aufgeklärt über Frauenunterdrückung, Islamismus und Demokratiefähigkeit spricht. Ein guter Jude, wer stets zu Antisemitismus, Holocaust und Israel Auskunft gibt. Dieses Integrationstheater stabilisiert das Bild einer geläuterten Gesellschaft – während eine völkische Partei Erfolge feiert.

Max Czolleks Streitschrift entwirft eine Strategie, das Theater zu beenden: Desintegration. Desintegriert euch! ist ein Schlachtruf der neuen jüdischen Szene und zugleich eine Attacke gegen die Vision einer alleinseligmachenden Leitkultur. Dieses furios streitbare Buch ist die Polemik der Stunde.

 


Endlich wieder ein neues von Julia Engelmann! Auch ihr Hörbuch ist bei mir eingezogen, worauf ich mich schon wahnsinnig freue!

Keine Ahnung, ob das Liebe ist“ von Julia Engelmann

Julia Engelmann & die Liebe…

Poetry-Slammerin Julia Engelmann begeistert seit ihrem mitreißenden Debüt „Eines Tages, Baby“ mit ihrer besonderen Sprache und Melodie. In ihrem neuen Gedichtband erzählt sie frisch und einfühlsam über die Liebe und das Leben. Ihre gefühlvollen, facettenreichen Texte handeln von Sehnsucht, von der Suche nach dem eigenen Platz in der Welt, von Geborgenheit und davon, was es bedeutet, füreinander da zu sein. Julia Engelmanns Lesung sprüht vor Energie und Lebensfreude, regt zum Nachdenken an, macht Mut und berührt das Herz.


Ein weiteres Hörbuch, dass ich aktuell auch schon höre ist ein wahrer Komiker!

„Kleinhirn an alle“ von Otto Waalkes

Otto wird rund! 70. Geburtstag am 22. Juli 2018

Darauf haben Generationen von Fans gerade noch gewartet: Otto erzählt aus den ersten 70 Jahren seines Lebens – einem märchenhaften Aufstieg vom Deichkind zum Alleinunterhalter der Nation. Seine Sketche und Figuren haben unser kollektives Gedächtnis und unseren Witzwortschatz bereichert: Harry Hirsch (übergibt sich ins Funkhaus), Robin Hood (der Stecher der Entnervten), Susi Sorglos (föhnt ihr goldenes Haar), Louis Flambée (kocht Pommes de Bordell) Peter, Paul and Mary (are planning a bank robbery), Hänsel und Gretel (verirren sich im Wald) und der „Schniedelwutz“ (hat’s bis in den Duden gebracht).

Was Otto-Fans seit Generationen wissen wollten und bisher nicht zu fragen wagten: Wer waren Ottos Vorbilder? Wo kommt er her? Was treibt ihn an? Wie entsteht seine eigene Art von Komik? Und wozu eigentlich? Gibt es ein Geheimnis?

In seiner großen Ottobiografie erzählt Otto freiwillig von Höhe- und Tiefpunkten, von den glücklichsten und den glanzvollsten Momenten, ohne die peinlichsten und traurigsten auszulassen.

Waalkes liest Waalkes


Ein wundervoller Gay-Romance-Roman ist natürlich auch mit von der Partie! Es darf einfach nicht fehlen:

Lost Life Found Love“ von Ina Taus

Nachdem der 19-jährige Moritz von Zuhause ausgezogen ist, will er vor allem eines:

Endlich sein Leben genießen und nicht mehr verstecken, wer er wirklich ist.

In einem Club trifft er auf Alex, der ihn sofort fasziniert, aber niemanden zu nah an sich heranlässt.

Auf den ersten Blick perfekt für Moritz, der sich wegen seiner Vergangenheit auf nichts Festes einlassen will. Doch Moritz‘ Herz übernimmt die Führung und sorgt für mächtig Chaos:

In seinem Kopf, aber auch bei Alex, dessen ablehnende Haltung langsam zu bröckeln beginnt


Außerdem kam ich auch an diesem Buch nicht vorbei, denn gerade kreisen in meinem Kopf viele Gedanken zu diesem Thema: Selbstfindung!

„Why not? Inspirationen für ein Leben ohne Wenn und Aber“ von Lars Amend

Ständig orientieren wir uns an anderen – an erfolgreicheren, sportlicheren, glücklicheren oder gesünderen Menschen und vergessen dabei, dass wir es selbst in der Hand haben, zu sein wie wir gerne sein würden. Lars Amend zeigt, wie man durch die Beschäftigung mit seinen Träumen und Zielen das Leben führen kann, das man nicht mehr tauschen möchte. Als Coach hilft er, diesen Prozess in Gang zu bringen – mit Gedankenexperimenten, Fragen an sich selbst und kleine Aufgaben, um innerlich zu wachsen und die eigene innere Haltung zu verändern. Authentische Audio-Anleitungen und Videos in der kostenlosen Augmented-Reality-App unterstützen diesen Veränderungsprozess aktiv.

Die Grenzen setzen wir uns selbst, durch fehlenden Mut, Angst oder mangelndes Vertrauen in uns und unsere Fähigkeiten. Stattdessen sollten wir uns fragen: Warum eigentlich sollte es nicht gehen? Why not? Die Antwort kann sich der Hörer am Ende selbst geben – danach gibt es kein Aber, kein Hätte-Wäre-Wenn oder Geht-Nicht mehr!


Ein weiteres Buch zu diesem Thema ist das nächste, das mir Kadda empfohlen hat.

Am Arsch vorbei geht auch ein Weg“ von Alexandra Reinwarth

Es gibt Momente im Leben, in denen einem klar wird, dass man etwas ändern muss. Der Moment, als Alexandra Reinwarth ihre nervige Freundin Kathrin mit einem herzlichen „Fick Dich“ zum Teufel schickte, war so einer. Das Leben war schöner ohne sie – und wie viel schöner könnte es erst sein, wenn man generell damit aufhörte, Dinge zu tun, die man nicht will, mit Leuten die man nicht mag, um zu bekommen, was man nicht braucht!
Wer noch der Meinung ist, das Leben könnte etwas mehr Freiheit, Muße, Eigenbestimmung und Schokolade vertragen und dafür weniger Kathrins, WhatsApp-Gruppen und Weihnachtsfeiern, der ist hier goldrichtig.
Lassen Sie sich von Alexandra Reinwarth inspirieren, wie man sich Leute, Dinge und Umstände am Arsch vorbei gehen lässt, aber trotzdem nicht zum Arschloch mutiert. Und lernen Sie von ihr, wie kleine Entscheidungen einen großen Effekt auf die Lebensqualität haben können.
Ganz einfach.


Auch zwei neue Sternchen, also Bücher vom Sternensandverlag mussten her.

„Emilia: Dein Weg zu mir“ von C.M. Spoerri

Partys. Reisen. Flirten.

Das bestimmt den Alltag von Emilia dos Santos – bis sie vom plötzlichen Tod ihrer Eltern erfährt. Mit einem Mal ist ihr sorgloses Leben vorbei. Sie soll nach alter Familientradition das Weingut im Napa Valley weiterführen und sieht sich damit einer Verantwortung gegenüber, der sie sich nicht gewachsen fühlt. Ganz und gar nicht.

Da hilft es auch wenig, dass ihr Jugendfreund Alejandro wieder auftaucht und sie unterstützen will. Denn seine Nähe verwirrt und verunsichert Emilia nicht nur, sondern stellt sie zusätzlich vor die unangenehme Aufgabe, ihren bisherigen Lebensstil zu hinterfragen …

und natürlich von meiner Lieblingsautorin

„Evig Roses: Verführen will gelernt sein“ von Jasmin Romana Welsch

Seit ich als Escort bei ›Evig Roses‹ arbeite, ist mein Leben wirklich spannend. Extrovertierte Menschen, luxuriöse Wohnungen, interessante Veranstaltungen.

Außerdem ist mein launischer Boss eine Sarkasmus-Schleuder und ich erleide mindestens einen nervösen Anfall pro Buchung.

Ja. Der Job ist fordernd. Vor allem in letzter Zeit. Finn ist speziell, Marcel hat Wahnvorstellungen und Lias … ja, wie das gelaufen ist, lässt sich nicht wirklich mit einem Wort zusammenfassen.

Oder doch: Dornen! Auf alle Fälle weiß ich jetzt, dass es nicht immer glamourös ist, eine Rose zu sein. Denn egal wer mich bucht, ich muss für jeden blühen.


Ein völlig anderes Thema und Genre hat das nächste Buch, denn sogar ein Ratgeber in Sachen Ernährung und Lebensweisen ist eingezogen.

„Tiere essen“ von Jonathan Safran Foer

›Tiere essen‹ ist ein leidenschaftliches Buch über die Frage, was wir essen und warum.

Als Jonathan Safran Foer Vater wurde, bekamen seine Fragen eine neue Dringlichkeit: Warum essen wir Tiere? Würden wir sie auch essen, wenn wir wüssten, wo sie herkommen?
Foer stürzt sich mit Leib und Seele in sein Thema. Er recherchiert auf eigene Faust, bricht nachts in Tierfarmen ein, konsultiert einschlägige Studien und spricht mit zahlreichen Akteuren und Experten. Vor allem aber geht er der Frage auf den Grund, was Essen für den Menschen bedeutet.


Selbstverständlich darf auch ein Manga nicht fehlen. Als Geburtstagsgschenk ist dieser schöne YAOI-Manga eingezogen:

„Electric Delusion 01“ von Nekota Yonezou

Eines Tages macht Fumi seinem Kindheitsfreund Shunpei das pikante Geständnis, dass er schwul ist.

Shunpei macht sich auf ein peinliches Liebesgeständnis gefasst und überlegt sich bereits, wie er galant aus der Situation flüchten kann. Doch plötzlich eröffnet Fumi ihm, bereits einen Freund zu haben!

Shunpei ist besessen von dem Gedanken, »den Neuen« kennenzulernen! Woran das nur liegen mag …


Ein weiterer Gay-Romance Roman, der in mein Regal gewandert ist:

„Das Schicksal hat dich nicht vergessen“ von Caitlin Daray

Als Shawn nach vielen Jahren in seine Heimatstadt zurückkehrt, rechnet er nicht damit, gleich zu Anfang ausgerechnet Wesley über den Weg zu laufen. Denn Wesley ist der jüngere Bruder seiner verstorbenen, ersten großen Liebe Cale.

Die Begegnung wirft Shawn völlig aus der Bahn, weil Wesley Cale nicht nur sehr ähnlich sieht, sondern auch Gefühle in Shawn weckt, die er nie wieder zu empfinden geglaubt hätte.

Aber sieht er in Wesley nur den toten Cale oder hat ihre Liebe eine echte Zukunft?


Natürlich sind auch ein paar Kindle Unlimited Titel „eingezogen“ bzw geliehen worden. Diesen Monat waren das erstaunlich wenig.

„BAD PRINCE: Royales Spiel“ von J. S. Wonda

DER PRINZ
Mir liegt die Welt zu Füßen. Ich kann jede Frau haben und bekomme alles, was ich will. Und mir ist stinklangweilig. Nur waghalsige Autorennen, Risikogeschäfte und das Überschreiten der Legalität stellen für mich noch einen Reiz dar. Und dann kommt sie. Sie ist so wenig Prinzessin, wie ich ein Bettler bin. In ihren Augen fackelt ein Feuer, obwohl sie wissen müsste, dass ich sie hasse. Aber ist sie wirklich das Mädchen, das sie vorgibt zu sein? Und wenn nicht – wäre es nicht vollkommen dämlich, mich ihr dennoch zu nähern?
SIE
Man hat mir meine Identität gestohlen und mich gezwungen, mich in die Royal Family einzuschleusen.
Ich habe keine andere Wahl, als zu lügen. Auch nicht, als ich dem arroganten und viel zu attraktiven britischen Prinzen begegne und mein gesamter Körper in seiner Gegenwart entflammt. Mein Geheimnis muss eines bleiben. Nur leider ist der Prinz nicht mein einziges Problem. Jemand ist hinter mir her und er wird nicht ruhen, bis er hat, wonach er sucht, oder sich an mir rächen konnte …

und

„Black Hearts“ von Jenna Wood

Vor vielen tausend Jahren kamen Wesen der Anderswelt auf die Erde, um sich mit gewöhnlichen Menschen zu paaren. So enstanden Halbdämonen, mit besonderen Fähigkeiten und von Zeit zu Zeit hat ein kleines unschuldiges Kind deren Gene geerbt. Es war eine Legende an die nur diejenigen glaubten, die die Wahrheit direkt vor sich hatten.
Auch Ezra ist davon betroffen, nachdem sie mehrmals in Gefahr geraten ist, beschließen ihre Eltern, sie auf ein Internat zu schicken. Ein Internat für Wesen, die anders sind, als wir Menschen. Doch schon noch kurzer Zeit erweist sich, dass sie auch dort nicht in Sicherheit ist. Trotz ihres neuen Bodyguards…

und

„Niemals gehört dir mein Herz“ von Lana Rotaru

Andrew King starb vor sechs Monaten bei einer Fahrt mit seinem Motorrad. Alle glauben an einen Unfall. Nur seine Schwester Amanda ist sich sicher, dass es Mord war.

Die in ihren Augen Hauptverdächtigen: Andrews beste Freunde Dante und Van. Amanda begibt sich auf die Suche nach Beweisen und deckt dabei Geheimnisse auf, die sie an ihrem Bruder zweifeln lassen. War Andrew wirklich der, für den sie ihn immer hielt? Sie beginnt alles vermeintlich Beständige in ihrem Leben in Frage zu stellen.

Die Beziehung zu ihrem Bruder. Ihre Freunde. Ihr Bauchgefühl. Selbst ihr Herz verrät sie und schlägt offenbar immer noch nur für den selbstverliebten, arroganten Frauenhelden Dante.


Die Neuzugänge von Kadda:

Die Taschenbuchjagt bei Thalia hatte es mir letzte Woche angetan! Da gingen diese drei Schätze mit:

„Thoughtful – Du gehörst zu mir“ von S.C. Stephens

… nun die Geschichte aus Kellan Kyles Sicht.

Kellan Kyles Leben ist die Bühne – nur durch Musik, seine Band und zahllose One-Night-Stands mit verliebten Groupies kann er seine düstere Vergangenheit vergessen. Bis zu dem Tag, da Kiera alles verändert. Sie berührt etwas in Kellan, das seine sorgsam errichteten Mauern bröckeln lässt. Doch sie ist mit seinem besten Freund zusammen, und Kellan weiß, er muss die Finger von ihr lassen. Und er weiß auch, dass die süße, smarte Kiera sich nie zu ihm hingezogen fühlen würde. Oder doch?

und

„Über uns der Himmel“ von Kristin Harmel

Als die Welt zerbrach, blieb ihre Liebe …

Die junge Kate Waithman lebt mit ihrer großen Liebe Patrick in Manhattan. Eines Morgens geht sie am Hudson River joggen, als plötzlich ein Flugzeug den Himmel durchbricht. Momente später ist das World Trade Center in Rauch gehüllt. Es ist das Gebäude, in dem Patrick arbeitet …

Dreizehn Jahre später fühlt sich Kate endlich bereit, ihr Herz wieder zu öffnen. Doch dann hat sie einen Traum, der realer scheint als alles, was sie umgibt – von dem Leben, das sie mit Patrick gehabt haben könnte. Während sie versucht, an der Vergangenheit festzuhalten, beginnt Kate zu ahnen, dass es für sie einen zweiten Weg zum Glück geben könnte …

und

„Beautiful Burn“ von Jamie McGuire

Verzweifelt und von aller Welt verlassen, legt sich Ellie Edson mit allen an. Auch mit dem unverschämt gut aussehenden und arroganten Tyler Maddox. Als er sie auf einer Party kennenlernt, ist er von Ellies extremer Persönlichkeit und ihrem aufbrausenden Temperament fasziniert. Seine Gefühle für sie werden mit der Zeit immer stärker, aber er merkt: Ellies Dämonen sind wohl der mächtigste Feind, dem sich je ein Maddox-Bruder stellen musste.


Ein Buch auf das ich mich schon seit Langem sehr freue und gleichzeitig auch unglaubliche Angst davor habe, enttäuscht zu werden:

„The Brightest Stars – attracted“ von Anna Todd

Die 20-jährige Karina konzentriert sich ganz auf ihren Job in einem Massagestudio und will ansonsten einfach nur ihre Ruhe haben. Liebe endete für sie immer im Chaos, und deshalb verfolgt sie eine strikte No-Dating-Policy. Eines Tages taucht ein neuer Kunde auf: Kael ist immer freundlich und hat eine unendlich sanfte Ausstrahlung. Er zieht Karina auf geheimnisvolle Art und Weise an, und langsam öffnet sie sich. Doch plötzlich wird Karina durch Kael in eine Welt hineingezogen, die noch düsterer ist als ihre eigene – und voller Leidenschaft.


Jeden Monat ziehen bei mir unglaublich viele Kinderbücher ein. Denn – was ein Glück – mein Sohn liebt Bücher genau so sehr wie ich. Und mir macht es eine riesige Freude schöne Bücher für ihn auszusuchen. Unter anderem zog in diesem Monat das bei uns ein:

„Wie Findus zu Pettersson kam“ von Sven Nordqvist

Es war einmal ein Pappkarton, in dem waren grüne Erbsen drin. Zunächst. Dann, als sie aufgegessen waren, kam etwas anderes in den Karton: ein kleiner Kater, noch so klein, dass er Platz in einer Hand hatte. Ein Geschenk für Pettersson.
So fangen Märchen an. Und der alte Pettersson hatte ein Gefühl, als wenn man an einem Sommermorgen das Rollo hochzieht und das warme Sonnenlicht hereinströmt. Noch kann der Kater nicht sprechen und noch trägt er keine Hose – aber eines Tages, beim Zeitungslesen, da ist es so weit: „So eine Hose will ich auch haben“, sagt Findus. Was für einen wunderbaren Kater Pettersson doch bekommen hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.